Eingewöhnung

Der Übergang aus der Familie in die Kita bedeutet für jedes Kind in jedem Alter eine Herausforderung. Während der ersten Zeit in der Kita muss sich das Kind an viel Neues gewöhnen. Neue Räume, fremde Erwachsene, andere Kinder, einen anderen Tagesablauf als es von zu Hause kennt etc. Das Schwierigste aber ist, sich an die mehrstündige Trennung von den Eltern zu gewöhnen. Wir wollen den Kindern genug Zeit geben, sich an all das zu gewöhnen und planen deshalb für die Eingewöhnung rund zwei Wochen Zeit ein. Wir unterteilen die Eingewöhnung in 4 Phasen.

➔      Die Grundphase

Mutter oder Vater kommt mit dem Kind in die Kita, bleibt ca. ein bis zwei Stunden zusammen mit dem Kind im Gruppenraum und nimmt es danach wieder mit nach Hause.

➔      Der erste Trennungsversuch

Nach ca. 30 Minuten verabschiedet sich der Elternteil vom Kind und verlässt den Raum. Jedoch bleiben die Eltern immer in der Nähe der Kita, falls das Kind die Eltern braucht.

➔      Die Stabilisierungsphase

Je nach Verhalten des Kindes geht nun die Eingewöhnung ihren individuellen Lauf. Grundsätzlich dauert diese Phase 2-3 Tage und die Trennungszeit ohne Eltern wird im Idealfall verdoppelt

➔      Die Schlussphase

Die Eltern bringen ihr Kind für kurze Tage (nicht mehr als 7-8 Stunden) in die Kita. Sie sind aber noch telefonisch erreichbar/auf Abruf, falls die Tragfähigkeit der neuen Beziehung zur Bezugsperson noch nicht ausreicht um das Kind aufzufangen.

 

Leitsätze

Uns ist wichtig, dass

sich das Kind wohl fühlt und einen positiven Start in die Kita erlebt.
sich das Kind langsam auf die fremde Umgebung, die neuen Personen und die Kinder einstellen kann und so eine steigernde Sicherheit bekommt.
die Eingewöhnungsphasen nach den Bedürfnissen und dem Verhalten des Kindes geführt werden.
die Eingewöhnung in den ersten vier Tagen in den Kitaräumlichkeiten statfindet.
nur eine Gruppenleiterin die Eingewöhnung übernimmt.
wenn sich das Kind nicht trösten lässt, wir die Eltern wieder einbeziehen.
die Eltern alle Mitarbeitenden der Kita kennen lernen.
die Eltern alle wichtigen Informationen der Kita vermittelt bekommen, damit sie gut orientiert sind und Klarheit haben.
die Eltern während der Eingewöhnungsphase die Kita, die Mitarbeitenden und den Tagesablauf kennen lernen, um Vertrauen zu fassen.
die Eltern nach abgeschlossener Eingewöhnung ihr Kind mit einem guten Gefühl in der Kita abgeben können.

 

Die Eingewöhnung ist abgeschlossen, wenn das Kind

➔      einen ausgeglichenen Eindruck macht.

➔      sich von der Bezugsperson trösten lässt

➔      sich von der Bezugsperson pflegen lässt.

➔      sich mit der neuen Umgebung auseinandersetzt.

➔      die Bezugsperson als „sichere Basis“ akzeptiert.