Rituale

Kinder lieben Rituale- und sie brauchen sie. Der Alltag wird so in seiner Vielfalt in kleinen Schritten begreifbar. Wenn wir Erzieherinnen gemeinsam mit Kindern Rituale gestalten und erleben, bietet es beiden Seiten Orientierung im Kitaalltag. Die Rituale vermitteln den Kindern ein Zugehörigkeitsgefühl zur Gruppe, Geborgenheit und sie sorgen für Struktur und Orientierung im Alltag.

Wir haben feste Rituale, die den Alltag bestimmen.

➔      Um 9:00 (wenn alle Kinder angekommen sind) starten wir zusammen in den Tag. Dies tun wir mit einem Kreis, bei welchem wir ein Begrüssungslied singen und schauen, wer heute alles da ist. Anhand von Fotos, welche jeden Tag aufgehängt werden, bekommen die Kinder einen Überblick über die Gruppenkonstellation. Der Morgenkreis wird immer den Jahreszeiten angepasst.

➔      Auch vor dem Mittagessen (ca. um 11:30) werden die Kinder noch einmal in einem Kreis versammelt. Wir machen Kreisspiele, erzählen Geschichten oder singen Lieder. (je nach Bedürfnis der Kinder)

➔      Auch das Zähneputzen, Schlafen und das Tischlied vor dem Essen zählt für uns als Ritual. Weil es bei jeder Erzieherin immer gleich ist und so Struktur in den Tag bringt und den Kindern Sicherheit und Geborgenheit geben kann.

Die Kinder entwickeln aber auch ihrerseits eigene Rituale im Kitaalltag. z. B. bei der Verabschiedung der Eltern, der Begrüssung der anderen Kinder/oder den Betreuerinnen oder nach dem Schlafen beim Anziehen. Dem wollen wir natürlich auch Raum geben, damit sich jedes Kind auch individuell wohlfühlen kann.